Brücken bauen, Welten verbinden – deutsche Schüler helfen Kindern in Pakistan

Gestern Abend fand in Bad Neuenahr-Ahrweiler ein Benefizkonzert zugunsten von pakistanischen Kindern statt. Unter dem Motto “Brücken bauen, Welten verbinden” wurde in der alten, etwas düsteren Klosterkirche auf dem Kalvarienberg hell und fröhlich gesungen und musiziert, das Programm reichte von Telemann bis Leonard Cohen und Michael Jackson.

Für mich war es ein ganz besonderer Abend, denn die Hauptakteure dieses Projekts waren neben einer Sängerin aus Pakistan zwei junge Frauen, die ich in den letzten Jahren in Mathematik und Projektmanagement unterrichtet habe, Sophie Kessel und Laura Schadt. Bis gestern Abend wusste ich nicht, dass die beiden außer in Differenzialrechnung auch im Gesang und Klavierspiel zu erstklassigen Leistungen fähig sind. Dabei merkt man, wie sehr es ihnen Freude macht. Und das Ganze dient obendrein einem guten Zweck, nämlich der Schulbildung der Kinder in Jurian, einem Dorf bei Lahore in Pakistan.

Bei der Arbeit an diesem kleinen, feinen Projekt wurde aus meiner Sicht eine ganze Reihe von Brücken geschlagen, und zwar zwischen

  • einer kleinen Stadt in Deutschland und einem Dorf in Pakistan
  • einer berufsbildenden Schule und einem benachbarten Gymnasium
  • Musik und Mathematik
  • Projektmanagement-Lehre und Umsetzung in der Praxis
  • Projektarbeit und praktischer Philosophie, hier insbesondere: Freundschaft, Mitgefühl, Einsatz für soziale Gerechtigkeit.
This page as PDF Drucken (PDF) | Weiterempfehlen


1 Kommentar

  1. Heinrich —   23. März 2014, 09:04 Uhr

    test1

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


4 + 9 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>