Opium

Kraft und Löhrmann schmieren ab mit ihrer NRW-Bildungspolitik

 

„Abitur f√ľr alle“, das ist ungef√§hr so sinnvoll wie „Porsche f√ľr alle“. Klar, jeder hat jetzt eine Karre vor der T√ľr, wo Porsche draufsteht. Sieht auch aus wie ein Porsche. Aber unter der Motorhaube knattert¬†ein Zweitakter, das Getriebe hat einen Vorw√§rts- und vier R√ľckw√§rtsg√§nge, und das Ding klingt und stinkt wie ein Moped. Es ist ein Moped.

Irgendwann haben es die Wähler an Rhein und Ruhr gemerkt: Schule in NRW, das läuft seit Jahren wie geschmiert, nur in die falsche Richtung. Immer mehr Abiturienten, immer bessere Noten, immer weniger Wissen, Lernfreude, Erkenntnis.

Bei der NRW-Wahl am vergangenen Sonntag gab es nun eine¬†Klatsche f√ľr Frau Kraft („Wir lassen kein Kind zur√ľck“) und Frau L√∂hrmann („Wir wollten in unseren Schulen einiges¬†nach vorn bringen, aber damit waren viele wohl √ľberfordert“).¬†Nein, Frau L√∂hrmann, Sie waren¬†√ľberfordert mit¬†Ihrem Job. Von Anfang an. Und Sie haben es immer noch nicht begriffen.

Abitur f√ľr alle ist Opium f√ľrs Volk.

Wer anderen harte Drogen besorgt, muss aufpassen, dass er das Zeug nicht irgendwann selber nimmt. Nach dem Rausch kommt der harte Aufschlag auf dem Boden¬†der¬†Tatsachen. Die W√§hlerschaft von Frau Kraft¬†ist um circa ein F√ľnftel¬†geschrumpft, die von Frau L√∂hrmann¬†um fast die H√§lfte.

This page as PDF Drucken (PDF) | Weiterempfehlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
3 + 23 =