Raus aus der Schule – rein ins echte Leben …

… das war das Motto bei der Verleihung des Deutschen Schulpreises 2017 durch die Kanzlerin vor zwei Tagen (–> bundesregierung.de).

Ich musste schmunzeln, als ich diesen Slogan las. Er ähnelt auffallend dem Titel meines letzten Buchs: Zu viel Schule, zu dumm fürs Leben. Natürlich kommt die Formulierung von Frau Merkel freundlicher rüber; sie ist Politikerin und weist den Weg in eine goldene Zukunft, ähnlich wie damals Helmut Kohl mit seiner Verheißung der blühenden Landschaften. Ich sage: abwarten. Einen Preis verleihen an eine erstklassige Schule ist die eine Sache, das systematische Neugestalten aller anderen zigtausend Schulen in Deutschland eine ganz andere.

Im vorigen Jahr war ich beim Formulieren von Titel und Thesen meines neuen Buchs nicht allzu zimperlich. Ich habe schonungslos die gegenwärtige Situation an den meisten deutschen Schulen beschrieben. Aber mein Ziel war stets eine künftige Verbesserung des deutschen Schulsystems – wozu ich konkrete Vorschläge gemacht habe.

Und jetzt freue ich mich über die Auszeichnung einer berufsbildenden (!) Schule, der Elisabeth-Selbert-Schule (ESS) in Hameln, als beste Schule in Deutschland (–> BILD-Artikel, 29.5.2017).

Lesen Sie den Artikel! An der ESS Hameln wird Fairness und Teamgeist praktiziert. Es werden Projekte gemacht, um Brücken von der Schule zum Berufsleben zu schlagen. In Hameln hat die Zukunft schon begonnen.

This page as PDF Drucken (PDF) | Weiterempfehlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
15 + 23 =